Features - Warum TVTower?

Wenn man einmal die ganzen Reboots und Remakes von Filmen anschaut, dann stellt sich häufig die Frage: „Wozu eigentlich ein weiteres Remake, wenn es doch das Original gibt, das viel besser ist?“. Und genau diese Frage stellt sich eventuell einigen von euch.

Doch die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Unser Remake ist 1000x besser, als das Original, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Es wird Freeware!
  • Es gibt einen Multiplayer Modus, somit ist es endlich möglich seinen Kollegen im LAN oder übers Internet zu zeigen, wo der Hammer hängt.
  • Das Spiel ist sowohl unter Windows, Mac, wie auch unter Linux spielbar.
  • Höhere Auflösung der Grafiken: statt 320x200 nun 800x600 (mehr mit anderem Grafikset eingeplant). Effekte wie Alpha-Blending erlauben weiche Schatten und andere Hervorstellungsmerkmale.
  • Neue Musik und Soundeffekte in besserer Wiedergabequalität
  • Alle Filme, Werbeverträge, Drehbücher etc. stehen in einem bearbeitbaren Textdatei zur Verfügung.
  • Die Einschaltquotenberechnung ist wesentlich realitätsnäher, als beim Original. (Link: Details)
  • Wie im Original gibt es Sendemasten, die man platzieren muss um das Gebiet auszuweiten. Hierbei wird eine Bevölkerungsdichte-Karte genutzt um durchaus reelle Regionen in Deutschland nachzubilden.
  • Es werden 24 Stunden am Tag gesendet.
  • Die Produktion von Sendungen ist komplexer als im Original. Auch kann es zu unvorhersehbaren Überraschungserfolgen kommen. Die gecasteten Personen unterliegen Trends und Popularitäten. Du bist eine Starschmiede. (noch nicht im Spiel enthalten)
  • Die Nachrichtenagenturen liefern je nachAbo-Level die Nachrichten mehr oder weniger stark verzögert an die jeweiligen Spieler aus.


Quotenberechnung

Was wäre ein Fernsehsender ohne seine Zuschauer? Genau, nix!

Daher haben wir der Berechnung der Zuschauerzahlen besonders viel Zeit und Arbeit geopfert, um das ganze möglichst realitätsnah zu gestalten und dem Spieler viel Handlungsspielraum beim Erstellen des Programms zu geben.

  • Als wichtigste Neuerung zu MadTV 1: Es gibt nun Konkurrenz unter den Sendern! Das heisst, dass die eigenen Zuschauerzahlen von denen der Mitspieler abhängen. Die Spieler müssen die Zuschauer in einem Sendegebiet unter sich aufteilen.
  • Es gibt nun verschiendene Zielgruppen, mit unterschiedlichen Freizeiten und Ansprüchen ans Fernsehprogramm.
  • Serien gewinnen, je länger sie an einem Sendeplatz laufen, immer mehr Zuschauer dazu und sind vom Programm der Konkurrenz nicht so stark betroffen, wie andere Sendungen. (noch nicht im Spiel enthalten)
  • Das Image des Senders wird für jede Zielgruppe einzeln berechnet und hat einen starken Einfluss auf die Einschaltquote. Ausserdem wurde das Image vom Image der anderen Spieler gelöst, man kann also Image dazugewinnen, ohne dass ein anderer Sender Image verliert. (noch nicht im Spiel freigeschalten)
  • Es werden einige psychologische Effekte, wie z.B. „Audience Flow“ beachtet. Das heisst, wenn auf einen Film ein Film mit einem ähnlichem Genre folgt, dann bleiben mehr Zuschauer „hängen“.
  • Während eines Films (am Ende der Blöcke) können Leute auch wegzappen. Das tun sie, wenn auf einem anderen Kanal ein für den jeweiligen Zuschauer spannenderer Film läuft.
  • Das Spiel unterteilt ein Spieljahr in eine kleine Anzahl Tage. Anhand dieser Tage können saisonale Unterschiede eingebunden werden.
  • Filme/Serien verlieren mit jedem Spieltag an Aktualität - sie "altern". Natürlich kommen im Laufe der Jahre wieder neue Filme und so können alte Schinken irgendwann das Nachtprogramm füllen. Dies löst das Problem der "immer gleichen Filme" von MadTV 1.

Fakten

  • Mehrspieler möglich
  • Verbesserte Quotenberechnung
  • neuere Filme und Serien
  • höhere Grafikauflösung
  • läuft unter Windows/Mac/Linux
  • kostenlos / Freeware